Artikel
0 Kommentare

Vom Stollen der lila schmeckt und mit Engelsgeduld gebacken wird ….

StollenverbandDer Stollenverband Erzgebirge und die „Veilchen“ starten gemeinsam in die Stollensaison 2012. Die 19 Mitglieder des Verbandes aus der Region des Erzgebirges kooperieren erstmals mit dem FC Erzgebirge Aue – gemeinsam wollen sie den „Erzgebirgischen Weihnachtsstollen“ noch bekannter machen. So können Fans des FCE zu den Heimspielen am 9. November und am 1. Dezember das Weihnachtsgebäck mit dem Qualitätssiegel auf ihre Platzkarten gewinnen und für die Vereinssponsoren ist eine Stollenverkaufs-Präsentation anberaumt. So soll es zur Stollenpartnerschaft zwischen dem FCE und dem Stollenverband Erzgebirge kommen.

Die Präsidentin des Verbandes, Frau Karin Seifert, freut sich über das Neumitglied Bäckermeister Marcel Schmieder aus Deutschneudorf. Er sieht den Verband als echte Chance, seine Stollen besser vermarkten zu können. Vor allem freut er sich über das Führen des Qualitätssiegels als Zeichen bester Qualität seiner Rosinen- und Mandelstollen. Und genau um diese Stollen geht es. Die Qualitätsanforderung für Erzgebirgische Weihnachtsstollen mit Stand vom 05.07.2012 verpflichtet jedes Verbandsmitglied seine Stollen der Verbandsmarke nach ganz bestimmten Mindestanforderungen zu backen. Und diese werden verbandsintern streng geprüft, nur so können hohe Standards erschaffen und erhalten werden. [PDF: Qualitätsordnung-Erzgebirgischer-Weihnachtsstollen vom05.07.2012]

Auch mit der einzigartig konkurrenzfähigen Verpackung setzt der Verband lila-neue Akzente. Im feinsten Veilchenblau werden die Stollen angeboten und ziehen sicher die Blicke in den Regalen auf sich.
Das Ziel des Verbandes ist, die regionale und überregionale Bedeutung des Erzgebirgischen Weihnachsstollen weiter anzukurbeln und das traditionelle Weihnachtsgebäck noch bekannter zu machen.

[flickr]set:72157631911261402[/flickr]

Mit der Webseite des Verbandes soll der Verkauf der Stollen organisiert werden. Dazu aber muss der Stollenliebhaber auf mehreren Bäckereiwebseiten nach seinem Lieblingsstollen suchen und dort einkaufen. Derzeit ist es noch nicht möglich, sich Stollen verschiedener Bäcker in einem Paket schicken zu lassen. So aber wäre es möglich, die breite Produktvielfalt auch geschmacklich erleben zu können.

Wünschen wir den Verbandsmitgliedern einen regen Vertrieb dieser Weihnachtsleckerein und den Spielern des Auer Fussballclubs recht viele Tore nach dem Verzehr dieser kalorienhaltigen Kost.

[Hier die Original-Pressemitteilung_FC Erzgebirge Aue und Stollenverband Erzgebirge_02.11.2012]

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.