Artikel
0 Kommentare

Referenz an Carlfriedrich Claus in Annaberg-Buchholz

Referenz an Carlfriedrich Claus in Annaberg-Buchholz
Sprachblättern und Lautprozesse – weltweit einzigartige Kunstrichtung

Annaberg-Buchholz (MF) Seine Bilder hängen im Deutschen Bundestag. Als einziger ostdeutscher Künstler ist er dort mit seinen Werken vertreten. In seiner speziellen Kunstrichtung, mit seinen Sprachblättern und Lautprozessen, mit der Nutzung von Buchstaben, Klängen und Lauten als Artikulations- und Kunstobjekte erlangte er bereits zu DDR-Zeiten Weltgeltung. Ausstellungen in Tokio und Philadelphia, in Paris und Madrid, in Oxford, Cambridge und Nizza schmückten sich mit dem Claus´schen Schaffen.

Als Sprachkünstler und Philosoph, Maler und Grafiker schuf er ein Werk, das sich in vielfältiger und äußert tiefsinniger Weise mit dem Innersten des Menschen, seiner Psyche, seinen Gedanken, Gefühlen und Wünschen auseinandersetzt. Regungen und Prozesse, die unterhalb der Bewusstseinsschwelle ablaufen, sichtbar oder hörbar zu machen, waren wesentliche Ziele seiner künstlerischen und experimentiellen Arbeit.

Politisch verstand er sich als utopischer Kommunist, als einer, der zur Versöhnung von Mensch und Natur beitragen wollte, als einer, der Menschlichkeit zutiefst verinnerlicht hatte.
Mit Ernst Bloch, Franz Mon, Gerhard Wolf, den Dadaisten Raoul Hausmann und Hans Arp sowie weiteren Künstlern stand er im intensiven Briefkontakt.
Trotz seiner Nähe zu kommunistischem Gedankengut wurde er von der DDR misstrauisch beäugt, gar von der Stasi bespitzelt und in seinen internationalen Kontakten behindert.
Erst nach der Wende wurde sein einzigartiges Werk gebührend gewürdigt. Claus erhielt das Bundesverdienstkreuz, zahlreiche Kunstpreise sowie vom Freistaat Sachsen eine Ehrenprofessur. Die Stadt Annaberg-Buchholz verlieh ihm 1994 die Ehrenbürgerwürde.
Viele Kunstkenner vertreten die Meinung, dass seine Bilder, Grafiken und Zeichnungen in der Ausstellung „60 Jahre – 60 Werke“ einen würdigen Platz gehabt hätten.

Heute wird sein künstlerischer Nachlass im Carlfriedrich-Claus-Archiv der Staatlichen Kunstsammlungen Chemnitz aufbewahrt und wissenschaftlich bearbeitet.
In Annaberg-Buchholz erinnert der Studienraum Carlfriedrich Claus an sein Schaffen. Anlässlich seines 75. Geburtstages wurde er 2005 in seiner ehemaligen Wohnung, direkt gegenüber dem Adam-Ries-Museum eröffnet. Mit dieser Konstellation schufen die Stadt und der Förderverein Carlfriedrich Claus eine wohl einzigartige Symbiose – das Spiel mit Worten und Zahlen, symbolisiert durch Claus und Ries, in trauter Nachbarschaft.

Kunst- und Literaturfestival „Anna Blume“ vom 31. Juli bis 2. August
Weltweites Mail-Art-Projekt: „Anna Blume trifft Anna Berg“

Annaberg-Buchholz, die Geburtsstadt und Wirkungsstätte des Künstlers rückt ihn jetzt mit einem besonderen Projekt ins Licht der Öffentlichkeit. Das Kunst- und Literaturfestival „Anna Blume“ versteht sich als eine besondere Hommage an Carlfriedrich Claus. Vom 31. Juli bis zum 2. August laden zahlreiche Veranstaltungen in die Erzgebirgsstadt ein. Lesungen, Musiken und Filme, Aktionen, Performances und Ausstellungen werden die vielfältigen Facetten des  Claus´schen Werks beleuchten.

Der Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Kritiker Gerhard Wolf (Gatte von Christa Wolf) bewertet in seinem Vortrag Carlfriedrich Claus, sein Schaffen und seine weltweite Bedeutung.
Er steht Claus sehr nahe und gilt als sein erster Verleger. Michael Lentz, Professor am Deutschen Literaturinstitut Leipzig promovierte über Lautpoesie und –musik und hat in dieser Hinsicht ein besonderes Faible für Claus.
Mit dem russischen Lautpoeten und Performance-Künstler Valerie Scherstjanoi kommt ein Künstler nach Annaberg-Buchholz, der mit Carlfriedrich Claus ebenfalls eng verbunden war.

Bas (Bastian) Böttcher, ein Künstler, der seit den neunziger Jahren als Poetry-Slam-Poet und Internet-Lyriker in der ganzen Welt für Aufsehen sorgt, präsentiert in Annaberg-Buchholz einen poetischen Rap. Außerdem bringt er Schülern und Jugendlichen die Kunst des Poetry-Slam (Literaturwettstreit) nahe.

Die internationale Mail-Art-Ausstellung „Anna Blume trifft Anna Berg“ im Jugendstil-Stadtbad von Annaberg-Buchholz ist eine Reverenz an das Thema des Festivals. Es lehnt sich an das berühmt gewordene Gedicht des Dadaisten Kurt Schwitters „An Anna Blume“ an. Auch Carlfriedrich Claus war in seinem Schaffen vom Dadaismus beeinflusst.
250 Kunstwerke aus aller Welt sind für die Mail-Art-Schau ins Erzgebirge gesandt worden. Die Adressaten kommen u. a. aus Südafrika, den USA, Italien, Belgien, Frankreich, Holland, Russland, Japan, Brasilien, Argentinien, der Schweiz und weiteren Staaten.

Einer der bekanntesten Komponisten für zeitgenössische Musik in Deutschland, Paul-Heinz Dittrich ist ebenfalls in Annaberg-Buchholz zu Gast. Er ist in Berlin und Dresden Mitglied der Akademie der Künste. Ihn verbindet eine langjährige Freundschaft mit Carlfriedrich Claus.
Mit Marten Lindblom (Schweden) und Jan Faktor (geb. in Tschechien) sind weitere internationale Künstler auf dem Festival zu erleben, die mit dem Schaffen von Carlfriedrich Claus in enger Verbindung stehen. Lindblom ist weltweit u.a. durch Performances bekannt geworden, Faktor ist Mitglied im internationalen P.E.N.-Club und Mitglied des Bielefelder Colloquiums „Neue Poesie“.

Ein besonderes Experiment ist das Programm „Claus für Kinder“ auf dem Annaberger Marktplatz. Dabei wird ebenso wie beim Poetry-Slam-Workshop mit Bas Böttcher der Versuch unternommen, den Sprachkünstler und Philosoph, Maler und Grafiker Carlfriedrich Claus der jungen Generation nahe zu bringen. Man darf gespannt sein auf die Ergebnisse.

Ungewöhnliche Veranstaltungsorte für das Kunst- und Literaturfestival „Anna Blume“ sind das Annaberger Jugendstil-Stadtbad, das 500 Jahre alte Gebäude der Stadtbibliothek und der Annaberger Marktplatz.

Programm:


Freitag, 31. Juli 2009

19.00 Uhr:

Jugendstil-Stadtbad

Eröffnung des Kunst- und Literaturfestivals „Anna Blume“

19.30 Uhr:

Jugendstil-Stadtbad

Wie die Stadt Annaberg-Buchholz zu ihrem Ehrenbürger kam: Klaus Hermann, Oberbürgermeister a.D. Annaberg-Buchholz, berichtet

20.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Sprachen verlassen – Ein Lautkonzert  für Carlfriedrich Claus: Vortrag und Performance von Michael Lentz und Valeri Scherstjanoi
Musikalische Umrahmung: Johann und Christoph Hinkel, Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“


Samstag, 1. August 2009

10.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Poetischer Rap mit
Bas Böttcher

11.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Machwerk, Lese- und Lautgedichte:
Lesung Paul-Heinz Dittrich

11.00 – 17.00 Uhr:
Annaberger Marktplatz

Kinderprogramm
„Claus für Kinder: Farben und Klänge“ – Präsentation von Vereinen und Buchhandlungen

14.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Jan Faktor präsentiert: Neue Lyrik – Performance des deutsch-tschechischen
Schriftstellers

14.00-15.30 Uhr:
Stadtbibliothek

Poetry-Slam-Workshop
mit Bas Böttcher für Schüler und Jugendliche (1)

16.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Eröffnung der
Mail-Art-Ausstellung „Anna Blume trifft Anna Berg“ – Künstlerische Begegnung mit Carlfriedrich Claus: Marten Lindblom (Schweden)

16.00 -17.30 Uhr:
Stadtbibliothek

Poetry-Slam-Workshop
mit Bas Böttcher für Schüler und Jugendliche (2)

17.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Carlfriedrich Claus im Porträt

All-Nächte der Kunst – Carlfriedrich Claus in Begegnungen und Briefen: Lesung durch Ensemblemitglieder des Eduard-von-Winterstein-Theaters

18.30 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Präsentation der
Ergebnisse des Poetry-Slam-Workshops mit Bas Böttcher

19.30 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

Vortrag Gerhard Wolf
– Der Verleger der ersten Stunde spricht zur Bedeutung von Carlfriedrich Claus

20.30 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad

musikalischer
Chill-Out


Sonntag, 2. August 2009

10.00 Uhr:
Jugendstil-Stadtbad


Literarisch-musikalischer Brunch mit dem Duo TonArts aus Chemnitz

Links zu Carlfriedrich Claus (u.a.):

Carlfriedrich Claus im Deutschen Bundestag:
http://www.bundestag.de/bau_kunst/kunst/kuenstler/claus/index.html
Carlfriedrich Claus-Porträt bei MDR-Figaro:
http://www.mdr.de/mdr-figaro/journal/2058569.html
Carlfriedrich Claus bei wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Carlfriedrich_Claus
Carlfriedrich Claus auf der Homepage der Stadt Annaberg-Buchholz:
http://www.annaberg-buchholz.de/hauptordner1/e1_o3/e2_o4/nav_f.htm

im Auftrag, Matthias Förster
Pressestelle

Flyer als PDF: Carlfriedrich Claus in Annaberg-Buchholz

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.