Ausflugsziele Familie Kunst & Kultur

Miniwelt Lichtenstein

Windmühlen
Windmühlen
Heute war das Wetter wieder mal für einen Ausflug geeignet. Es ging nach Lichtenstein. Dort besuchten wir den Minikosmos und die Miniwelt.
Von wegen Mini. Einen ganzen Tag haben wir dort fast verbracht.
Zum Auftakt sahen wir uns die Kindershow „Kalouka’hina – Das Zauberriff“ im 360°-Panorama-Kino an (dem Minikosmos). Für Manuela ein Riesenereignis und auch für mich ein neues Erlebnis.
Danach ging es in knapp vier Stunden rund um die Welt, wobei auch alle Spielplätze sowie die Schauwerkstatt, in welcher die Kinder basteln und malen können, mitgenommen wurden.
Was dort alles an Sehenswürdigkeiten geballt ist, ist unglaublich. Diese Miniwelt bietet eine Attraktion nach der anderen, von der Wartburg über dem Tadsch Mahal bis hin zur Freiheitstatue. Aber auch der Leuchtturm von Alexandria oder die Pyramide von Gizeh sind ein absoluter Hingucker, wie überhaupt alle ca. 100 ausgestellten Objekte, wobei die Anlage ständig erweitert wird.
Zum krönenden Abschluss des Tages haben wir uns unter dem Eiffelturm vom Karikaturisten und Schnellzeichner Steffen Kraushaar in knapp 20 Minuten porträtieren lassen – eine wunderschöne Erinnerung an einen herrlichen Tag.

Anmerkung: In der Diashow (auf das Bild klicken) sind zwar bereits Bildunterschriften, doch alle Details zu den Ausstellungsobjekten sind auch auf der Webseite der Miniwelt zu finden.

2 Kommentare

  1. Ja, super! Wir waren das letzte mal vor über 2 Jahren dort. Jetzt sollte die große Pyramide fertig sein und auf den Steinen stehen Namen, die konnte man damals für 2 € oder so kaufen und die wurden dann aufgeklebt. Auch der unseres Sohnes sollte noch dabei sein. Ein Grund mehr mal wieder nach Lichtenstein zu fahren.

Schreibe einen Kommentar zu René Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.