Artikel
0 Kommentare

Mineralienbörse und Bergfest am Wochenende

Wem es durch den Regen und das Gewitter jetzt etwas zu kalt für das Freibad geworden ist, für den gibt es am kommenden Wochenende zwei Events in unserer Kreisstadt:
PRESSEMITTEILUNG

Lebendige bergmännische Traditionspflege in Annaberg-Buchholz
15. Internationale Mineralienbörse am 24. und 25. Juli

Annaberg-Buchholz (MF) Am kommenden Wochenende werden in der einstigen Silberstadt Annaberg-Buchholz erneut Schätze gehoben. Anlass ist die Internationale Mineralienbörse, die in diesem Jahr am 24. und 25. Juli in das Sportzentrum Silberlandhalle an der B 101 einlädt.
Der Zauber wunderbarer Minerale, edler Steine, schillernder Kristalle, seltener Fossilien und außergewöhnlicher Schmuck-Kreationen prägt die gesamte Schau.
In diesem Jahr sind die Besucher zur 15. Ausgabe eingeladen. Am Samstag öffnet die Mineralienbörse von 9 bis 17 Uhr, am Sonntag von 10 bis 16 Uhr ihre Pforten. Knapp 2.000 Besucher wurden in den vergangenen zwölf Jahren im Durchschnitt pro Veranstaltung begrüßt.
Innerhalb von 15 Jahren hat sich die Börse in Annaberg-Buchholz einen ausgezeichneten Ruf beim Fachpublikum und bei Bergbau-Laien erarbeitet.

Insgesamt 82 Aussteller und Hobbysammler aus zehn Ländern, darunter aus ganz Europa,
aus Afghanistan, Marokko, Pakistan und der Himalaya-Region präsentieren auf 1.200 Quadratmetern ungezählte Mineralien, Schmuck, Fachliteratur, Bergbauutensilien und Sammlerzubehör.
Einheimische Mineralien aus dem Erzgebirge stoßen dabei meist auf besonderes Interesse. Der große Reichtum der Region an montanhistorisch bedeutenden Mineralien ist an wunderbaren Stufen, Aufschlüssen und attraktiven Schliffen ganz konkret in Augenschein zu nehmen. Erze wie Silber, Nickel, Kobalt, Zinn, Eisen u. a., deren reiche Vorkommen auch zur Gründung der Städte Annaberg und Buchholz führten, gaben dem Erzgebirge seinen Namen.

Neben den Mineralien aus dem Erzgebirge verblüfft die Vielfalt der weltweit vorkommenden Steine und Produkte immer wieder die Besucher. Beispiele dafür sind riesige Amethyste aus Brasilien, Opale aus Australien und Mexiko, alpine Mineralien sowie exotische Steine aus Asien und Afrika. Tausende Exponate können besichtigt und erworben werden.
Die jährliche Sonderausstellung steht in diesem Jahr unter dem Motto: „Unser Hobby – Sammelleidenschaft rund um die Welt der schönen Steine“. Beleuchtet wird das ganze Spektrum der Mineralienkunde, wie z. B. Film und Fotografie, Werkzeuge, Geleuchte, Risskunde, Ehrenzeichen, Mineralienbriefmarken, Gesteins- und Mineraliensammlungen sowie Farben und Kristallformen von Mineralien.

Mit etwas Glück kann der eine oder andere Schatz an der Tombola gewonnen werden. Kostenlose Parkplätze stehen unmittelbar an der B 101 an der Silberlandhalle zur Verfügung.

Träger der Veranstaltung sind die Mineralienfreunde Oberes Erzgebirge e. V..
Kontakt: Ralf Lehm, Am Flößgraben 7, 09456 Annaberg-Buchholz, Tel (03733) 2 67 33
Steffi Fischer-Joch, Tel./Fax.: (0371) 25 2245

Bergfest Frohnau am Ort des 1. Silberfundes am 25. und 26. Juli

Bergmännische Traditionspflege in ihrer schönsten Form ist am gleichen Wochenende im Annaberg-Buchholzer Ortsteil Frohnau zu erleben. Hier gründete der sächsische Herzog Georg der Bärtige am 21. September 1496 die Neue Stadt am Schreckenberg, das spätere Annaberg. Im Hinblick auf diese historische Tatsache lädt an der Bergschmiede „Markus Röhling“ und an der Schreckenbergruine ein breit gefächertes Programmangebot ein.

Anlass des Festes ist der Tag der heiligen Anna am 26. Juli. Sie ist die Schutzheilige der Bergleute, die Namensgeberin und Wappenfigur der Stadt Annaberg.

Am Sonntag, dem 25. Juli lädt um 14.00 Uhr der traditionelle Berggottesdienst an die Schreckenbergruine ein. Bergmännische Traditionsvereine, wie die Bergknapp- und brüderschaft „Glück auf“ Annaberg-Buchholz / Frohnau e.V. sowie Knappschaften aus umliegenden Orten erinnern dabei an die Bergbauhistorie des Erzgebirges. Die vereinigten Posaunenchöre Annaberg, Buchholz und Kleinrückerswalde umrahmen den Gottesdienst musikalisch.

Danach führt eine kleine „Bergparade“ zur Bergschmiede Markus Röhling. Im Anschluss daran steigt ein echtes musikalisches Glanzlicht. Die Vize-Bundessieger der Feuerwehr-Blaskapellen, das Blasorchester Schönfeld, erfreut die Gäste ab 15.30 Uhr mit einem festlichen Bergkonzert.

Die Jüngsten haben die Chance, das Gelände auf dem Rücken von Ponys zu durchstreifen. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

Am 26. Juli, dem Annentag, findet um 15.00 Uhr eine Andacht im Pferdegöpel der Bergschmiede Markus Röhling statt. Pfarrer Andreas Schumann von der katholischen Kirchgemeinde Heilig Kreuz in Annaberg-Buchholz erinnert dabei an die Heilige Anna.

Parkplätze sind auf dem neu errichteten Parkplatz unterhalb des Schreckenberges an der Straße nach der Krönung, im begrenzten Umfang an der Bergschmiede Markus Röhling und am Besucherbergwerk Markus Röhling nutzbar.

im Auftrag Matthias Förster – Pressestelle

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.