Artikel
1 Kommentar

"Grüner Markt" in Annaberg-Buchholz

Grüner Markt am 16.03.2010

Grüner Markt am 16.03.2010

Das hatten sich die fliegenden Händler wohl auch anders vorgestellt.
Nachdem in der vergangen Woche der Marktplatz in Annaberg-Buchholz komplett vom Schnee befreit wurde, rechneten viele mit einem vollen „Grünen Markt“. Doch in den letzten zwei Tagen schlug der Winter noch einmal richtig zu.
:
Wintergewitter am 14.03.2010

Wintergewitter am 14.03.2010


Vorgestern Nacht ein Wintergewitter (siehe auch Artikel bei myheimat.de) und von gestern zu heute Dauerschneefall. Und dieses Zeugs hat es in sich, ist klitschenass und furchtbar schwer. Temperaturen gerade mal um Null Grad (bis plus 2 Grad) sorgten für den richtigen Wassergehalt dieser weiß-grauen Pampe.
:
Grüner Markt am 16.03.2010

Grüner Markt am 16.03.2010


Dieser Schnee lässt sich kaum weg schieben und dort, wo es gelingt, bildet sich ruckzuck eine Eisbahn. Fussgänger und Autofahrer hatten somit ihren Stress.

Auch war es nicht mehr möglich, den Annaberger Marktplatz von diesen Schneemassen zu befreien. Die wenigen Händler, welchen den Markt überhaupt erreichten, haben auf Grund des Wetters kaum Kundschaft. Bleibt die Frage, ob es manchmal nicht sinnvoller ist, diesen auch mal ausfallen zu lassen.
:

(Videolink)
Fotos und Video copyright by Thomas Jacobi

1 Kommentar

  1. Der Marktmeister von Annaberg-Buchholz hätte aber die Schippe schwingen können. Kaum das die Händler auf den Markt fahren können, muss der geneigte Kunde auch noch Rutschpartien machen oder das Einkaufen lassen.
    Aber das mit dem Wintergewitter war ja mal ne echte Nummer. Erst dachte ich ein Ufo ist gelandet, vor lauter Scheegestöber hatten wir nichts mehr gesehen. Dann kurvte ja auch shon die Freiwillge durch die Stadt. Ein Dank an die Kameraden, es hätte ja echt was passiert sein können.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.