Blogs im Erzgebirge Erzgebirgische Unternehmen IT - PR - Maketing Marketing Pressemitteilung Wirtschaft

Frisch gewaschene Werbung

Werbung GlückAuf!BLOG 2008
Werbung GlückAuf!BLOG 2008

Und wie die Leute da schauen und überlegen.
Schon bei der Werbung für das 1. Bloggertreffen haben so manche Mitbürger überlegt, was wohl ein Blog sein könnte. Ist ja auch nicht soeinfach. Hier gibt es heftige Diskussionen auch in der Bloggerszene –> Blogs sind scheiße! [metablogging] von Luca Hammer.

OK! Das kann dann aiuch jeder sehen wie er das will. Ich sehe da auch was. 1996-97 bis 2000 fragten wir Unternehmer, ob sie wohl eine Internetseite, ihr wisst schon, die tollen statischen und liebevoll per Hand verlinkte echte erzgebirgische Handarbeit am PC, haben wollen. Das Interesse stieg langsam. Sehr langsam manchmal und das Hungertuch nagte uns oft am Genick. Nicht selten war eine vor Jahren gedruckte Visitenkarte die Vorlage für 10seitige Webseiten. Hach, was waren wir da kreativ.
DANN! Wie von Zauberhand ging nichts mehr ohne Webseite und ohne Email schon mal garnicht. So mancher Blogger kennt diese Märchen garnicht. Das Alter ist schuld. So einige sind mit der Tastatur und Maus in der Krabbelbox gelegen 😉 und aufgewachsen. Da haben sich diese Fragen nie gestellt.

Heute: verfolge ich viele Blogger bei Twitter und viele Blogger twittern. Man kennt sich und kommuniziert auch auf BarCamps miteinander. Bloggertreffen holen virtuelles Leben in die Realität und aus Namen werden Menschen.

Was hat das mit meiner Heckscheibe zu tun?
Lassen wir dem Medium Blog, Twitter … oder was da noch so kommt, etwas Zeit. Diese Kommunikationsformen werden sich langsam in die Windungen der Internetter einfräsen. Es kommen mehr Unternehmer auf den Geschmack ihre Firmen transparenter darzustellen. Die Steiffheit „guter“ Webseiten wird durchbrochen. Menschen zeigen sich auf den Web-Seiten. Mehr als in der Vergangenheit. Die Unternehmen und privaten Blogs bekommen ein Gesicht. Per Bild und Video werden Informationen transportiert. Hier ist nichts aufzuhalten.

Hardcore-Blogger versuchen Pfründe zu retten, Inseln die werbefrei und voller Geist sind, ohne Kommerz, einfach nur da und damit retten wir die Welt?

Wir wollen mit unserem Blog hier Spaß haben und Spaß bereiten, Menschen gewinnen die uns lesen und vieleicht selbst zu bloggen anfangen, Unternehmen gewinnen, die Sach- und Fachkompetenz per Blog transportieren und wir wollen damit so manche Eurone für uns aktivieren. Dafür angagieren sich mehrere Autoren und Gastautoren.

Zurück zur Heckscheibe.
Gern laden wir durch diese Werbeform Menschen ein, unseren Blog zu besuchen und bei uns zu bleiben. Gern können sie Gastautor bei uns werden, wenn das mit einem eigenen Blog noch nicht das Ding ist. Sie können üben und Geschichten aus dem Erzgebirge hier veröffentlichen.

Nur Mut, sagt René.

PS: Ja, und mit Blogger nehmen sich zu wichtig? von Robert Basic kann ich nur einverstanden sein. Toller Artikel. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.