Annaberg-Buchholz Glück-Auf!-BLOG Pressemitteilung

Erster Reisebus wirbt für Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz

Nicht nur Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch und Dr. Peggy Kreller, Fachbereichsleiterin für Kultur, Marketing und Tourismus freuen sich. Auch Ulrike Langer, die Geschäftsführerin der Firma Bauer-Reisen aus Mildenau ist glücklich über das wirklich gelungene Ergebnis: Am 2. Mai 2011 wurde auf dem Annaberger Markt das bisher größte Werbeobjekt der Manufaktur der Träume den Vertretern der Medien vorgestellt. Ein ganzer Bus macht ab sofort auf die Sammlung Erika Pohl-Ströher in Annaberg-Buchholz aufmerksam. Er zeigt typische Figuren und Miniaturlandschaften, erzgebirgische Volkskunst und das Logo der Manufaktur der Träume. Das farblich sehr ansprechend gestaltete Fahrzeug (Foto) lädt mit ländlichen Szenen und Musikanten, mit Kinderwagen und Schwebeengeln sowie vielen anderen Darstellungen zu einer Reise ins Land der Träume ein.
Darüber hinaus können Passanten die Homepage der Sammlung Erika Pohl-Ströher am Bus ablesen. Die Nutzung des Busses für Werbezwecke hat die Firma Bauer-Reisen kostenlos ermöglicht. „Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, die Schätze unseres Erzgebirges einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen“, so Geschäftsführerin Ulrike Langer.
Der Bus ist im Linienbetrieb u. a. zwischen Reitzenhain und Marienberg, Zwönitz und Stollberg, Bärenstein und Jöhstadt sowie in den Ortsteilen von Thermalbad Wiesenbad unterwegs und führt den dortigen Einwohnern täglich das Annaberg-Buchholzer Erlebnismuseum vor Augen.
Erst am Gründonnerstag hatte Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch in der Manufaktur der Träume den 50.000 Gast begrüßt. Innerhalb eines knappen halben Jahres hat sich damit das Erlebnismuseum einen geachteten Platz unter den sächsischen Sehenswürdigkeiten erarbeitet.
Damit dies auch künftig so bleibt, sind zahlreiche Vorhaben bereits auf den Weg gebracht worden. So gibt es u. a. Kombitickets für die städtischen Museen in Annaberg-Buchholz sowie für Museen in Chomutov und Most. Außerdem wird mit touristischen Leuchttürmen, wie dem Daetz-Zentrum in Lichtenstein und der Terra Mineralia in Freiberg kooperiert.

Nicht nur Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch und Dr. Peggy Kreller, Fachbereichsleiterin für Kultur, Marketing und Tourismus freuen sich. Auch Ulrike Langer, die Geschäftsführerin der Firma Bauer-Reisen aus Mildenau ist glücklich über das wirklich gelungene Ergebnis: Am 2. Mai 2011 wurde auf dem Annaberger Markt das bisher größte Werbeobjekt der Manufaktur der Träume den Vertretern der Medien vorgestellt. Ein ganzer Bus macht ab sofort auf die Sammlung Erika Pohl-Ströher in Annaberg-Buchholz aufmerksam. Er zeigt typische Figuren und Miniaturlandschaften, erzgebirgische Volkskunst und das Logo der Manufaktur der Träume. Das farblich sehr ansprechend gestaltete Fahrzeug (Foto) lädt mit ländlichen Szenen und Musikanten, mit Kinderwagen und Schwebeengeln sowie vielen anderen Darstellungen zu einer Reise ins Land der Träume ein.

2011 Manufaktur der Träume wirbt auf Reisebus von Bauer-ReisenDarüber hinaus können Passanten die Homepage der Sammlung Erika Pohl-Ströher am Bus ablesen. Die Nutzung des Busses für Werbezwecke hat die Firma Bauer-Reisen kostenlos ermöglicht. „Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, die Schätze unseres Erzgebirges einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen“, so Geschäftsführerin Ulrike Langer.

Der Bus ist im Linienbetrieb u. a. zwischen Reitzenhain und Marienberg, Zwönitz und Stollberg, Bärenstein und Jöhstadt sowie in den Ortsteilen von Thermalbad Wiesenbad unterwegs und führt den dortigen Einwohnern täglich das Annaberg-Buchholzer Erlebnismuseum vor Augen.

Erst am Gründonnerstag hatte Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch in der Manufaktur der Träume den 50.000 Gast begrüßt. Innerhalb eines knappen halben Jahres hat sich damit das Erlebnismuseum einen geachteten Platz unter den sächsischen Sehenswürdigkeiten erarbeitet.

Damit dies auch künftig so bleibt, sind zahlreiche Vorhaben bereits auf den Weg gebracht worden. So gibt es u. a. Kombitickets für die städtischen Museen in Annaberg-Buchholz sowie für Museen in Chomutov und Most. Außerdem wird mit touristischen Leuchttürmen, wie dem Daetz-Zentrum in Lichtenstein und der Terra Mineralia in Freiberg kooperiert.

[Aus PM der Stadt Annaberg-Buchholz]

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.