Annaberg-Buchholz

Annaberger Innenstadt bleibt auch weiterhin erreichbar

Die Annaberger Innenstadt und die Tiefgarage Markt sind auch weiterhin erreichbar. Entgegen anderslautenden Darstellungen hat jeder Bürger nach wie vor die Möglichkeit, mit seinem Auto ins Stadtzentrum zu gelangen, dort zu parken, seine Einkäufe zu tätigen sowie Behörden und Institutionen, Kultur- und Dienstleistungseinrichtungen zu besuchen.

Sämtliche Hauptzufahrtsstraßen zur Innenstadt, wie z. B. Große Kirchgasse, Wolkensteiner Straße, Klosterstraße sowie der hintere Teil der Buchholzer Straße und die Johannisgasse sind problemlos passierbar. Parkplätze sind u. a. in der Tiefgarage Markt, auf dem Parkdeck Karlsplatz, am Parkplatz Münzgasse/Frohnauer Gasse, am ehemaligen Stadtbad, am Fleischerplatz, an allen genannten innerstädtischen Hauptstraßen sowie im Parkhaus Altstadt nutzbar.

Lediglich unmittelbar am Marktplatz ist die Durchfahrt für den Individualverkehr nicht möglich. Aus Richtung Klosterstraße kann jedoch bei Überbelegung der Tiefgarage an der Markt-Nordseite vorbei zur Bergkirche und zur Münzgasse gefahren werden. Von der Wolkensteiner Straße aus kann in Richtung Fleischergasse, zu Magazingasse und Klosterstraße (sowie ggf. bis zur Tiefgarage) gefahren werden.
Die Marktseite an der Sparkasse ist ausschließlich dem Liefer- und Busverkehr vorbehalten. Busse von der Wolkensteiner Straße werden über die Magazingasse zur Klosterstraße umgeleitet. In der Gegenrichtung fahren Busse von der Klosterstraße entlang des Marktes zur Wolkensteiner Straße.
Der City-Bus fährt wie gewohnt. Bushaltestellen für Stadtverkehrslinien sind an der Löwen-Apotheke, an der Einmündung Wolkensteiner Straße/Fleischerplatz sowie an der Drogerie Hickmann eingerichtet.

Die festgelegte Verkehrsführung ist das Ergebnis sachlicher Abwägungen zwischen unterschiedlichen Interessen und Anforderungen. Sie stellt im Blick auf die schwierige Lage der Baustelle eine vertretbare Lösung dar.
Wem die Annaberger Innenstadt am Herzen liegt, sollte bereit sein, vorübergehende Einschränkungen zu akzeptieren und von imageschädigenden Aussagen zu deren Erreichbarkeit absehen.

Straßenverkehrsbehörde und Polizei beobachten die aktuelle Verkehrssituation sehr sorgfältig. In der nächsten Woche soll eine erste Auswertung vorgenommen und ggf. auf aktuelle Probleme reagiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag
Matthias Förster
Pressestelle

Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz,
Fachbereich Innere Verwaltung
Markt 1, 09456 Annaberg-Buchholz
Tel.: 0049 (0)3733 425-118
E-Mail: matthias.foerster@annaberg-buchholz.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.