Artikel
0 Kommentare

Alle Jahre wieder…

[flickr]set:72157625353920112[/flickr]Heute war es wieder soweit: der Weihnachtsbaum für den Annaberger Weihnachtsmarkt wurde aus dem Jöhstädter Forst heran gefahren.
Kurz vor dem Markt allerdings galt es auf der Großen Kirchgasse, zwei Hindernisse (parkende Autos) zu beseitigen. Für deren Besitzer wird diese Weihnachtsvorbereitung wohl in Erinnerung bleiben, haben sie doch bereits frühzeitig ihre Bescherung erlebt.

Wie jedes Jahr fanden sich auch diesmal viele Neugierige auf dem Marktplatz ein, um das Aufstellen des Baumes zu verfolgen. Heuer allerdings war Geduld und warme Kleidung gefordert, nicht nur auf Grund des Zeitverzugs, welcher durch die falsch parkenden Auto entstand, die erst abgeschleppt werden mussten. Die ganze Aktion dauerte immerhin knapp drei Stunden und die Temperaturen lagen nur knapp über dem Gefrierpunkt.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.