Artikel
1 Kommentar

Abbrucharbeiten in der Scheibnerstraße beginnen morgen

PRESSEMITTEILUNG (Fotos: Thomas Jacobi)

Abbrucharbeiten an den Gebäuden Scheibnerstraße 1 -3
Veränderte Verkehrsführung ab 22. September 2010

Am Mittwoch, dem 22. September 2010 beginnen an den Gebäuden Scheibnerstraße 1 bis 3 erste Maßnahmen. Konkret trennt die beauftragte Baufirma die Gebäude von den Versorgungsnetzen, wie z. B. Gas, Strom, Wasser und Abwasser. Dazu sind im genannten Bereich Tiefbauarbeiten notwendig. Im Anschluss daran werden die genannten Gebäude abgerissen.

Aus Sicherheitsgründen muss dabei der Bereich Scheibnerstraße 1 bis 3 vom 22. September 2010 bis voraussichtlich 26. November 2010 voll gesperrt werden. Aus Richtung Theaterplatz ist die Ein- und Ausfahrt in die Scheibnerstraße für Anwohner und Versorgungsfahrzeuge möglich. Dabei ist zu beachten, dass für LKW keine Wendemöglichkeit besteht.

Lieferverkehr, der die Buchholzer Straße aus Richtung Theaterplatz befährt, kann über die Buchholzer Straße in Richtung Markt abfahren.
Für PKW gibt es die Möglichkeit, entweder in der Buchholzer Straße zu wenden oder vom hinteren Teil der Buchholzer Straße über Johannisgasse, Stadtbad und Frohnauer Gasse bzw. über Münzgasse, Steinweg und Klosterstraße wieder zur B 101 zu gelangen.

Aufgrund der Baustelle am Adam-Ries-Museum muss für die Dauer der Baumaßnahme – noch etwa drei Wochen – die Johannisgasse für Baufahrzeuge erreichbar bleiben. Deshalb ist es notwendig, auf der Buchholzer Straße zwischen Theater und Zickzackpromenade Verkehr in zwei Richtungen anzuordnen. Für diesen Zeitraum entfallen die Parkplätze auf der stadteinwärts linken Seite der Buchholzer Straße. Auf der rechten Seite wird eine Mischnutzung der Parkplätze ausgewiesen, das heißt Bewohnerparkplätze und Kurzzeitparkplätze für Kunden mit Parkscheibe für die Dauer von maximal einer Stunde. Damit bleiben grundsätzlich alle Geschäfte im Bereich der Buchholzer Straße erreichbar.

Für die weggefallenen Bewohnerparkplätze werden den Bewohnern der Buchholzer Straße und der Scheibnerstraße zusätzliche Parkplätze im oberen Teil der Bahnhofstraße und auf dem gesamten Platz an der Einmündung Rathenaustraße/Pestalozzistraße zur Verfügung gestellt, die ausschließlich für sie reserviert sind.
Während der Bauzeit besteht für Besucher des Eduard-von-Winterstein-Theaters die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge auch im Bereich der OPEW GmbH abzustellen.

Nach dem Abschluss der Baumaßnahmen am Adam-Ries-Museum wird erneut geprüft, ob die Parkplätze an der linken Seite der Buchholzer Straße wieder eingerichtet werden können.

Sollte sich herausstellen, dass auf Grund des Verkehrsverhaltens der Verkehrsteilnehmer diese Regelung nicht wie gedacht funktioniert, bleiben Änderungen vorbehalten. Hinweise und Anregungen nimmt die Stadtverwaltung gern entgegen.

Im Auftrag Matthias Förster, Pressestelle Große Kreistadt Annaberg-Buchholz

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.